Marina, Mare & Sassicaia

  • Puntone
  • Follonica
  • Torre Mozza
  • Populonia
  • Bolgheri
  • Massa Marittima

Wir starten morgens um die nördlichen Häfen und Strände der Region zu entdecken.

In Puntone starten ist unsre erste Station, ein neuer recht schön geschaffener Yacht-Hafen.

Am Meer entlang fahren wir nach Follonica. Nehmen in der Stadt einen Snack und essen ein Eis auf der Strandpromenade von Follonica, die eine gelungene Mischung aus alten Fischerhäusern und modernsten Bagnos geworden ist. Hier kann man stundenlang Autofrei am Meer entlang laufen oder in einem Bagno oder an wilden Stränden südlich oder nördlich der Stadt ein paar Stunden verbringen.

Weiter fahren wir, um mit Zwischenstopp Spiaggia Swizzera (der bei Schweizern so beliebte Strand), den Strand bei Torre Mozza zu erreichen.

Zwischen Piombino und der alten Festung Populonia befindet sich ein Naturschutzgebiet, welches prädestiniert ist für beliebig lange Wanderungen und Spaziergänge. Es gibt viele tolle Buchten und sensationelle Aussichten auf Elba. Auch nach Populonia bis San Vincenzo gibt eine Menge traumfhafter Strände.

Zunächst folgen wir der Küste zunächst weiter nach Norden, um das Wein Highlight des Tages zu erreichen. Bolgheri, dort wo so berühmte Weine wie Sassicaia oder Tignanello Ihren Ursprung haben.

Falls noch Zeit verbleibt nehmen wir den längeren Weg über Massa Marittima zurück ins Guarda Mare.

Zum Abschluss essen wir eine gute Pizza (garantiert in Anbetracht von Qualität und Preis) in Ribolla.

Bei nassem Wetter können wir statt Strand einen Ausflug in die Therme von Caldana unternehmen.

Die Küche der Region bietet vor allem Fischgerichte. Sie ist auch von den verschiedenen Bevölkerungsgruppen beeinflusst worden, die sich in der Gegend vermischten. Bekanntestes Gericht ist der Fischeintopf Cacciucco. Weiter Spezialitäten sind Bordatino (Gemüseeintopf mit Polenta), Riso al nero di seppia (Schwarzer Risotto mit Sepien), Baccalà und Stoccafisso (Stockfisch). Triglie alla Livornese sind Rotbarben in einer mit Peperoncino gewürzten Tomatensauce. Eine beliebte Zwischenmahlzeit ist die Torta di Ceci, Crepes aus Kichererbsen, die wie Pizza verkauft wird. Die Roschette (Kringelgebäck) waren ursprünglich ein jüdisches Passahgericht. Eine weitere typische Spezialität der Gegend ist der Ponce alla Livornese, ein starker Kaffee mit Rum.

 

Rund um Bolgheri werden seit Ende der 1960er und zu Anfang der 1970er Jahre auch Cabernet Trauben wie Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc angebaut. Was als Experiment und als Vergnügen begann, entwickelte sich in der Folgezeit zu dem Phänomen der Super-Toskaner (engl. Super Tuscans). Der Sassicaia aus dem Weingut Tenuta San Guido beispielsweise etwa war Jahre lang einer der teuersten Tafelweine der Welt, da diese Trauben in der Toskana keinen DOC Status genossen. Mittlerweile hat er jedoch als Bolgheri, Unterzone Sassicaia, das DOC zugesprochen. Dagegen sind der Tignanello von den Weingütern des Marchese Antinori, der Ornellaia und der Masseto aus dem Haus Tenuta dell’Ornellaia sowie der Monteverro vom gleichnamigen Weingut immer noch keine DOC-Weine.

 

 

Kontaktformular

Hier melden sich zu unseren Informationen an. Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung [https://www.guardamare.com/datenschutzerklaerung]

Sie erhalten eine Mail, die Sie Ihrerseits noch einmal bestätigen müssen.