Die Südliche Küste – Kunst & Fisch

Wir starten unsere Tour nach dem Frühstück und kommen etwa 1 Stunde später in Capalbio an.

Der historische Ortskern von Capalbio ist von einem begehbaren Mauerring umschlossen, auf dem im Sommer einige Restaurants zu finden sind. Dort angekommen, entscheiden wir, ob wir uns den netten Ort, der auch von einigen Künstlern bewohnt wird, anschauen wollen oder direkt zu unserem eigentlichen Ziel, dem „Giardino dei Tarocchi“ begeben wollen.

Der „Giardino dei Tarocchi“ ist ein überwältigender Kunst-Park, der von der französisch-amerikanischen Künstlerin Niki de Saint Phalle entworfen und umgesetzt wurde. Der beeindruckende Park liegt zwischen den Ortsteilen Borgo Carige und Pescia Fiorentina. Hier haben wir etwa 2 Stunden Zeit uns den Park mit all seinen vielfältigen Kunstwerken zu Bewundern und ein unvergleichlichen Einblick in Ihr Schaffen zu erhalten.

Anschliessend machen wir uns auf den landschaftlichen reizvollen Weg über Orbetello nach Porto Ercole (30 min.) und nehmen dort unseren Imbiss ein.

Nachdem wir gestärkt sind und uns ein wenig die Stadt angeschaut haben, fahren wir an der felsigen Aussen-Küste des Monte Argentario mit beeindruckenden Panoramen entlang. Vorbei an vielen kleinen Buchten hinüber zum anderen Hafen der Insel, nach Porto Santo Stefano. Von hier geht es auch auf die Fähre nach Giglio, wenn Sie einmal einen Ausflug dorthin machen möchten.

Zurück über Orbetello nehmen wir falls Zeit ist einen kleinen Umweg über hausgemachtes Gelati in der Gelateria GUSTOCAPALBIO, Via Umbria in Capalbio Scalo oder in der La Gelateria di Pescia Romana (zwei sensationelle regionale Eishersteller), schauen vielleicht beim Naturschutzpark Lago di Burano vorbei und fahren über die Salinen von Albinia nach Talamone.

Wenn noch Zeit verbleibt, nehmen wir auf dem Rückweg zu Guarda Mare noch die Etruskerstadt Roselle mit: Im Archäologischen Park von Roselle sind unter anderem Reste folgender Bauwerke zu besichtigen: Römerstraße, Stadtmauer (Zyklopenmauerwerk), römisches Amphitheater, Forum, Tempel, Basilika, etruskische und römische Häuser, Thermen und eine Zisterne.

Wenn dann noch Zeit ist können Sie in Braccagni bzw. Montepescali halt machen, wo es einige Künstler gibt. Von der Schnellstrasse in Nähe der Abfahrt Braccagni können Sie von der SS1 riesige Terracotta Figuren erkennen. Oder besuchen Sie den GIARDINO VIAGGIO DI RITORNO von RODOLFO LACQUANITI in Montepescali. Auch Montis Pescalis Ceramiche von Claudio Pisapia in der Via Garibaldi in Montepescali lohnt einen Besuch.

Im Guarda Mare angekommen: Wir nehmen ein Bad im „Totes Meer Salz“- Pool, einen Aperitif und geniessen ein Abendessen auf Empfehlung von Alma bei Vincenzo im IL CORSO.

Garnelen, Goldbrasse, Seebarsch, Meeräsche, Aal und auch Austern werden in Orbetello täglich gefischt. Die Lagune  wird zur Zucht von Seewolf und Doraden genutzt und von Giglio kommen hervorragende Langusten und Hummer. Die Austern sind allerdings sehr schwer zu finden, wir nehmen an, dass Sie fast ausschliesslich für den Eigenverbrauch benutzt werden.

Traditionelle Gerichte:

Klassischer Snack auf Monte Argentario sind gekochte Eier mit in Petersilie und Olivenöl eingelegten Sardellen.

Bottarga di muggine: Bottarga ist eine Speise, die in Italien grundsätzlich aus dem Rogen der Großkopfmeeräsche besteht. Der Rogen wird gesalzen, gepresst, an der Sonne getrocknet und dann mit einer dünnen Wachsschicht überzogen. Bottarga wird in Italien meistens über Pasta gerieben oder als Vorspeise dünn geschnitten mit Tomaten, Olivenöl und Zitrone gegessen.

Scarsella orbetellana: Besonders zu Ostern verbreitete Eier Süssspeise, deren Herkunft spanisch sein soll.

Anguilla sfumata: Räucheraal

Anguilla dorata: Aal zubereitet mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Ei und Semmelbröseln.

Risotto di Femminelle: Risotto mit einer Art kleinem Krebs

Caldaro: Typische Fischsuppe, früher ein Gericht für arme Leute

Minestra di spernocchia: Auch eine Fischssuppe, Spernocchia ist der Dialekt für die sogenannten Meeres-Zikaden (Cigale)

Scaveccio: sogenannte „arme Fische“, die frittiert und in Essig, Knoblauch, Zwiebeln, Rosmarin, Lorbeer und Peperoncini mariniert, und so schmackhaft gemacht werden.

Tonnina: gesalzene und luftgetrocknete Thunfischfilets
Schiaccia cipolle e acciughe: Eine Focaccia (in Öl gebackenes Pizzabrot) mit rohen geschnittenen Zwiebeln und Sardellen

Pagnottella: Traditionelles Weihnachtsbrötchen

Schiaccia di pasqua: Typisches süsses zu Ostern gebackenes Ölgebäck

Coroglio all’alchermes: eine Art Donut

Ansonica Costa dell’Argentario bianco

Capalbio in den Variationen Rosso, Rosato, Bianco, Sangiovese, Rosso Riserva, Cabernet Sauvignon und als Vino Santo (Süsswein der traditionell zu Cantucci getrunken wird)

Parrina in den Variationen Rosso, Rosato, Bianco

Regionale Weine: „Strada del Vino e dei Sapori“

Es gibt definitiv Austern aus der Lagune von Orbetello. Es ist jedoch sehr schwer sie in der Gastronomie oder auf dem Markt zu finden.

Die Edelfischzucht (Seewolf (Branzino) und Dorade (Orata)) in der Lagune ist über die Grenzen der Maremma hinaus für Ihre hohe Qualität bekannt. Sie sind allerdings auch etwas teurer als Ihre kroatischen Verwandten aus dem Supermarkt.

Liquore Argentarium: ein Digestiv der aus lokalen Kräutern nach alten Rezepten der Mönche des dortigen Jesuiten Convents hergestellt wird

Kontaktformular

Hier melden sich zu unseren Informationen an. Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung [https://www.guardamare.com/datenschutzerklaerung]

Sie erhalten eine Mail, die Sie Ihrerseits noch einmal bestätigen müssen.